1999

25. Juni
Im Kirchsaal Vierraden treffen sich auf Initiative des neuen Pfarrers Falko Becker interessierte Bürger aus Vierraden und beschließen, sich zukünftig im „Freundeskreis zum Aufbau der Kirchruine“ zu engagieren

3. Advent
Im Turm der Kirchruine leuchtet ein großer Herrnhuter Stern

2000

25. Februar
„Strom und Bäche“ sind zwar noch nicht vom Eise befreit, dafür wird aber das Kirchenschiff durch die Firma „Grüner Flor“ dank einer großzügigen Spende von Unkraut und Wildwuchs erlöst.

14. Juni
150 gebrannte Fliesen mit regionalen Motiven, gestaltet durch den Künstler Helmut Schwanebeck, werden zu Gunsten des Wiederaufbaus der Kirchruine zum Verkauf angeboten.

12. Juli
Die Firma Schneiderat Bau GmbH aus Vierraden errichtet im Innern des Kirchenschiffs ein Gerüst und beginnt mit den Sicherungsarbeiten an der Mauerkrone.

September
Die von Firma Leonhardt aus Vierraden angefertigte und gesponserte Schautafel wird eingeweiht und erhält ihren Platz neben der Kirche.

11. Oktober
13 ausgewählte Bilder aus einem veranstalteten Fotowettbewerb werden zu einem Kalender zusammengestellt. 170 Exemplare werden gegen eine Spende das erste Jahr des neuen Jahrtausends anzeigen.

2001

28. Februar
Die Kirchruine Vierraden geht ins Netz. Umgesetzt von der Angermünder Firma NETZTAUCHER und finanziert durch die Firma WIKO Vierraden kann man sich nun die Baufortschritte auch online ins Wohnzimmer holen.

16. April
Das Storchennest, das auf dem Turm beheimatet war, zieht unter fachmännischer Aufsicht des Landesstorchenbeauftragten um und findet ein neues Zuhause in neuen Brutstätten.

19. Juli
56 Jahre nach ihrer Zerstörung begrüßt die Kirchruine 200 Zuhörer bei einem ersten Konzert, dem noch viele folgen werden.

19. Oktober
Richtfest wird gefeiert. Während der Kirchturm ein neues Dach erhält, kann der zukünftige Taufstein nur Einzug halten, weil das Kirchenschiff noch keins hat. Mit einem Kran wird der 2,7 Tonnen schwere Findling, der von dem auf der Walz befindlichen Steinmetzgesellen Sven Walter bearbeitet wurde, hinein gehoben.

16. Dezember
Der 1. Weihnachtsmarkt findet in und um die Kirchruine herum statt. Vorbereitet vom Freundeskreis, Heimatverein und dem Oderländer präsentiert sich adventliche Beschaulichkeit und auch das Krippenspiel der Christenlehrekinder wird erstmals in dieser Kulisse aufgeführt.

31. Dezember
Um Mitternacht leuchten zum ersten Mal die Fenster des Kirchturmes mit blauem Licht weithin ins Land.

2002

25. Mai
Der Männergesangsverein aus Kalefeld lässt die Stimmen in einem Benefizkonzert zugunsten des Wiederaufbaus der Kirchruine erklingen.

2. Juni
Nach 57 Jahren wird in der ehemaligen Stadtkirche erstmals wieder getauft. Fünf junge Mädchen führen durch ihre Taufe den Findling seiner eigentlichen Bestimmung als Taufstein zu. Am Abend erfüllt die Band Coloured Cross sich und den Fans den lang gehegten Traum in der Kirchruine aufzutreten.

31. August
Klänge des Saxophonquartetts „Meiers Clan“ aus Potsdam erfüllen die Kirchmauern bei einem Benefizkonzert.

2003

5. Januar
Die erste Bibellese hat zum Jahr der Bibel im Turm Premiere. In den nächsten zwei Jahren wird hier jeden Sonntagabend aus dem Buch der Bücher gelesen werden.

11. Mai
In einem feierlichen Gottesdienst, an dem u. a. Bischof Huber mitwirkt, wird die Kreuzkirche zu Vierraden wieder ihrer Bestimmung zugeführt. Vielfältige Festtagsaktivitäten lassen diesen Sonntag, an dem auch Pfarrer Becker offiziell in sein Amt eingeführt wird, für jeden Besucher unvergesslich bleiben.

8. Juni
Elf junge Menschen aus Vierraden und Umgebung erhalten an diesem Pfingstmontag in der Kreuzkirche zu Vierraden ihre Konfirmation.

2004

18. April
Norbert Leisegang von der Gruppe Keimzeit und Frank Braun machen auf ihrer Lesetour „Etwas höher nur der Mond“ Station in der „Kirche ohne Dach“.

16. Mai
Zum 1. Jahrestag der Kirchweihe werden die beiden ovalen Fenster über den Seiteneingängen enthüllt. Die von Marie-Luise Dähne gestalteten Kunstwerke stellen die 4 Evangelisten und Jesus als den wahren Weinstock dar.

5. Juni
Der Jugendgottesdienst des Kirchenkreises Uckermark wird gekrönt durch den Auftritt der Band ARARAT in der Kreuzkirche. Als Vorband macht die Band des Kirchenkreises LebensZeichen von sich reden.

31. Oktober
Passend zu Luthers Wort wird am Reformationssonntag vor der Kirche ein Baum gepflanzt. Gestiftet von der Firma Grüner Flor bringt Ehepaar Steffen und Heidrun Oppelt, das sich als erstes Brautpaar in der Kreuzkirche das Ja-Wort gab, eine Sommerlinde in die Erde.

2005

15. Mai
Die ersten Spendensteine sind erhältlich – originalgetreue Nachbildungen des Feierabendsteines aus dem Jahre 1723, der bei Aufräumarbeiten in der Kirche gefunden wurde.

23. Juni
Eine weitere Besonderheit wird zukünftig in der Kreuzkirche Vierraden zu finden sein. Sechs Fingerlabyrinthe, die während einer Sommerrüstzeit der Jungen Gemeinde entstanden sind, werden feierlich enthüllt und neben dem Fußbodenlabyrinth die Kirchenführungen bereichern.

23. Juni
Konzerte gabs mittlerweile schon viele in der Kreuzkirche zu Vierraden. Aber eine echte Orgel erklingt erstmals an diesem Abend bei einem Saxophon & Orgel-Konzert mit Ralf Benschu und Jens Goldhardt.

3. September
Die Kantorei der Partnergemeinde Essen-Rüttenscheid erfreut Gastgeber und Besucher mit einem wunderschönen Konzert unter freiem Himmel.

2006

20. Mai
Die erste Ausstellung im Kirchturm wird eröffnet. Den ganzen Sommer über wird das Blau der Cyanotypien von Doreen Gadenne und Jan-Peter Siedentopf in heimat- und fremdländischen Motiven die Kirchturmwände zieren.

16. Dezember
„Vierradens Gesichter“, in einer mühevollen Prozedur ausgewählt, in nächtelanger Heimarbeit von Mike Schmiedl gemalt, werden im Rahmen des Weihnachtsmarktes als zweite Ausstellung enthüllt. Darunter sind lokale Prominente wie Georg Griep, die ehemalige Bürgermeisterin Karin Stockfisch und die Pfarrerriege Schwan/Riedel/Becker.

2007

17. Februar
Georg Griep, Vierradener Urgestein und Gesicht sowie des Plattdeutschen mächtig, liest im Kirchturm in heimeliger Athmosphäre Geschichten und Anekdoten aus der Region.

13. Mai
Ein großer Jugendgottesdienst des Kirchenkreises findet statt. Höhepunkt ist der seit langem gehegte und nun in Erfüllung gegangene Wunsch eines Patchwork Konzertes. Ebenso erfolgreichen Auftakt bildet LebensZeichen.

8. September
Die dritte im Bunde der Ausstellungen im Turm ist die von Roy Blacha gestaltete Fotoserie „Poesie des Alltags“. Eröffnet wird sie im Rahmen des Besuches unserer Partnergemeinde aus Essen-Rüttenscheid. Der Auftritt des mitgereisten Gospelchor bildet den krönenden Abschluss des Abends.

8. Dezember
Roy Blacha, der neben der Fotografie auch der Poesie frönt, liest im Turm selbst verfasste Texte. Musikalisch begeleitet wird er von Karsten Intrau auf der Gitarre.

15. Dezember
Weihnachtsmarkt in und um die Kreuzkirche, in guter Tradition unter freiem Himmel

2008

11. Mai
Pingstsonntag – ein großer Tag für Groß und Klein.
Es war das 5- jährige Jubiläum unserer Kreuzkirche und auch die Amtseinführung von Pfarrer Falko Becker jährte sich damit zum 5. mal.
Familie Gerd Langer feierte die die Taufe ihrer 2 jüngsten, Joanna und Josephine.
Julia Pochzosz, Sahra Schmiedel, Maria Kopp, Max Becker, Ronny Zimmermann und Christopher Riemer wurden Konfirmiert und liessen Tauben fliegen.
Begleitet wurde alles von MEIERS CLAN aus Potsdam.
Um den Tag abzurunden gab es Kaffee und Kuchen und eine Ausstellung mit chinesischen Tuschezeichnungen von Frau Hanna Becker.

24. Mai
Anja und Danilo Kath wurden in der Kreuzkirche Vierraden getraut.

22. Juni
Goldene Konfirmation für die Jahrgänge 1957 / 1958.

15. August
Das 15. Tabakblütenfest und wir hatten unsere Türen geöffnet, mit einer Turmbesteigung konnte so mancher Besucher die Umgebung bestaunen.

30. August
Wir freuten uns mit bei der Trauung von Katrin und Marco Kanzler in der Kreuzkirche Vierraden.

31. August
Schulanfängergottesdienst und die Taufe von Lilli Pauline Mempel aus Gartz.